Oliver Henle

 

Spitzname
Geburtsdatum
Ausbildung
Disziplin/en

Persönliche Bestleistung/en

 

 

 

 

 

Kommentar zum Training

Olli
28.10.1989
2009 Abitur, Studium Lehramt Gymnasium für Mathematik und Sport
60m, 100, 4*100m Staffel, Anschieber im Bobteam Matthias Böhmer

60m: 7,05s (2012), 100m. 10,98s (2010)

2011
5. Platz Europacup 4er Bob St. Moritz ,
2. Platz Deutsche Juniorenmeisterschaften Königsee 4er Bob
3. Platz Deutsche Juniorenmeisterschaften Königsee 2er Bob

2008
Bayerischer Meister 4*200m Staffel

 

Professionalität, Sachkompetentz, gute Trainingsgruppe. Sehr gute Stimmung innerhalb der Gruppe.


 

Vom Sprinter zum Bobfahrer

 

Nicht nur im Sprint, sondern auch im Bob fahren ist es von Vorteil schnell laufen zu können. Dies erkannte auch Oliver Henle, nachdem sein Trainer Dirk Horn und sein ehemaliger Sport LK Lehrer meinten, dass er aufgrund seiner „physischen Erscheinung“ bestimmt auch ein guter Bobfahrer wäre. So schob er kurze Zeit später, zunächst mehr zum Spaß, seinen ersten Bob in Ohlstadt an und stellte sich auch ganz gut an. Jedoch hatte sein Maschinenbaustudium zu diesem Zeitpunkt mehr Priorität. 2010 entschied er sich jedoch für den Werdegang des Sport und Mathelehrers und unter dem nun geringeren Leistungsdruck seines Studiums, sowie auf Jochen Barbocks, Dirk Horns und Ingo Seiberts Rat hin, trainierte er anschließend auf den Nationalen Leistungstest in Oberhof hin. Ferner kam dazu dass er sich mit Alexander Mann, welcher 2010 bei den Olympischen Spielen als Anschieber dabei war und bei ihm am Stützpunkt trainiert, gut versteht. Dieser machte Oliver das Angebot mit ihm und anderen Olympiaanschiebern zum Königssee zu fahren um dort mit anzuschieben. Daraufhin war Oliver mit Olympioniken von Vancouver trainieren. Hier war auch ein Jungpilot namens Matthias Böhmer dabei, welcher seine Leistung sah und ihn sofort ansprach. Anfang Oktober 2010 kam dann der Leistunsgtest in welchem er sich erstmal in die Top 20 der deutschen Bremser schob (Man beachte dass hier auch Weltcupbremser dabei waren). Anschließend kam eins zum anderen. So half er bei Karl Angerer aus als die Selektionswettkämpfe in Altenberg stattfanden und wurde offiziell vom Verband als Ersatzmann für den Europacup nominiert. Dort war auch Matthias Böhmer mit seinem Team, dieses wurde ebenfalls zum Europacup nominiert. Dieser machte Oliver gleich darauf das Angebot mit ihm den Europacup zu fahren. Dieses Angebot nahm Oliver natürlich dankend an und fuhr im November 2010 mit Matthias im 2er und 4er Bob den Europacup in Igls. Weitere in Winterberg und St Moritz folgten. Das Team spielte sich langsam ein und erzielte immer bessere Ergebnisse. Zunächst unter den Top 15, anschließend unter die Top 10 und beim letzten Europacup in St Moritz unter die Top5. Verständlich dass Oliver daraufhin auch in das Team seines Piloten der Bobabteilung in Unterhaching gewechselt ist.

Seine Ziele für die Zukunft? : Er möchte sich im nächsten Jahr beim Europacup im oberen Teil als eines der besten deutschen Teams festsetzen und an der kommenden Juniorweltmeisterschaft teilnehmen.

Sein Athletik- & Sprint-Team gratuliert ihm zu seinen bisherigen Leistungen und wünscht ihm für anstehende Wettkämpfe viel Erfolg.